Schüleraustausch Pessac

 

Den Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen, die Französisch als zweite Fremdsprache gewählt haben, bietet das Kurt-Körber-Gymnasium die Möglichkeit im zweijährigen Rhythmus an einem einwöchigen Schüleraustausch teilzunehmen. Bei der Partnerschule handelt es sich um das „Collège Jeanne d’Arc d’Assomption“ in Pessac, einem kleinen, überschaubaren Vorort von Bordeaux an der südwestlichen Atlantikküste Frankreichs. Unser Gymnasium organisiert nun schon seit über 20 Jahre Austauschfahrten mit dieser Schule, die großen Wert auf Fremdsprachen legt und mit vielen Ländern Europas Austauschprogramme pflegt.

In Frankreich unternimmt die deutsche Gruppe tagsüber Ausflüge in die Stadt und ins Umland. So gibt es u.a. eine Stadtführung in Bordeaux, einen Besuch der Monolithekirche im mittelalterlichen und für seinen Weinanbau international bekannten Städtchen St-Emilion. Dort findet ebenfalls eine Besichtigung eines „Château“ statt, wo den Schülern der Weinanbau und die Herstellung des Weines demonstriert wird. Zudem gibt es einen Ausflug an den berühmten Strandort Arcachon. Die Teilnehmer besteigen die nahe gelegene und Europas größten Wanderdüne „Dune du Pyla“ und bekommen gezeigt, wie die Austern gezüchtet werden. Das Probieren der teuren, recht salzigen Muscheln gehört dazu, stellt die Geschmacksknospen der Jugendlichen aber immer wieder auf sehenswerte, Foto taugliche Herausforderungen.

Um den Schulalltag in Frankreich kennenzulernen, nehmen die Schüler ein- bis zweimal am Unterricht teil. Nach der Schule bzw. den Ausflügen werden die deutschen Gäste von den französischen Gasteltern abgeholt und verbringen den Abend und das Wochenende individuell in der Familie. Hier bekommen die Schüler wichtige Eindrücke einer neuen und anderen Kultur und lernen den Alltag einer französischen Familie kennen.

Die französische Gruppe unternimmt in Deutschland ein ähnliches Kulturprogramm, zu dem z.B. eine Stadtführung, der Besuch des Miniaturwunderlandes, eine Hafenrundfahrt, ein Ausflug nach Lübeck und Travemünde gehört. Auch bei einem dieser Ausflüge gibt es einen gemeinsamen mit der deutsch-französischen Gruppe zusammen.

 

Die Sprachkenntnisse der 7. und 8. Klässler reichen aus, um sich in der Familie zu verständigen. Auch Schüler mit geringeren Kenntnissen dürfen sich einen Austausch durchaus zutrauen. Meist untersützt auch das Englische, die Mimik, die Gestik und die Zeichensprache. Im digitalen Zeitaltern ist auch die Anwendung von Übersetzungs-Apps vorteilhaft.

 

Immer wieder lässt sich festgestellen, wie motivierend dieser Austausch für die Teilnehmer war und wie groß der Sprachzugewinn ist. Das sprachliche Verständnis wächst enorm und trägt nicht zuletzt zu einem kulturellen Erfahrungsaustausch der Nachbarländer teil.

Wir können nur raten, diese einmalige Chance unbedingt wahrzunehmen und sich auf einem speziell dazu ausgerichteten Elternabend näher zu informieren!

 

Frau Moser

Fachleitung Französisch

 

Weitere Bilder können Sie unter dem folgenden Link finden:

Frankreichaustausch 2019