Konzept zur musikalischen Erziehung am KKG

Das pädagogische Konzept zur musikalischen Erziehung am Kurt-Körber-Gymnasium zielt darauf, dass die Schüler:innen vielfältige Möglichkeiten geboten bekommen, Musik aktiv und ungeachtet ihrer Vorkenntnisse und finanziellen Möglichkeiten an der Schule auszuüben. Die Schülerschaft setzt sich aus unterschiedlichen Kulturkreisen zusammen. Das Musizieren an typischen, vor allem in der abendländischen Kultur gebräuchlichen Instrumente, wird im familiären Kreis der Schülerschaft kaum praktiziert.

Daher liegt der Fokus auf dem gemeinsamen Singen, das im Regelunterricht in Klasse 5/6 einen musikpraktischen Schwerpunkt bildet. Die
Schüler:innen lernen über zwei Jahre hinweg systematisch nach dem Konzept „Leitfaden Gesangsklasse“ das einstimmige Singen bis hin zur Mehrstimmigkeit. Neben der Stimmbildung ist das Audiationstraining, das Entwickeln der musikalischen Vorstellungskraft durch relative Solmisation (Singen nach Handzeichen auf do, re, mi etc.), bedeutsam.

Von Klasse 9-12 ist Gesang in Form von Chorunterricht als Wahlpflichtunterricht anwählbar und benotungsrelevant.

 

YoungClassX

Als ausgewählte Schule beim YoungClassX Chormodul erhalten unsere Chöre der Unter-, Mittel- und Oberstufe interessante, großformatige Auftrittsmöglichkeiten. Sich einem großen Publikum zu präsentieren, stärkt die Persönlichkeit und das Selbstvertrauen, was auch den
schulischen Prüfungsformaten zugute kommt.

Im Rahmen des Young ClassX Chormoduls dürfen sich bis zu sechs Schüler:innen aus den Chören für das Projekt „Kompliz:innen“ bewerben, an einem Workshop teilnehmen und in den Bereichen Organisation, Moderation und Social Media mit professioneller Unterstützung ausgebildet werden. Mit diesem Wissen erhalten sie Aufgaben im schulischen Kontext (Moderation von Konzerten u.a.) , wo sie ihre erlernten Kompetenzen einbringen. Gemäß dem schulischen Leitbild, gemeinsame Werte und Eigenverantwortung zu stärken, ist
Musik das verbindende Element, auch über Sprachbarrieren hinweg.

 

Das Fach Musik am KKG

Im Regelunterricht in Klasse 7 und dem Wahlpflichtunterricht in Klasse 8 liegt der Fokus beim musikpraktischen Musizieren auf dem Kennenlernen und Erlernen der wichtigsten Bandinstrumente:

  • Keyboard,
  • Schlagzeug und
  • Gitarre.

Durch den sehr gut instrumental ausgestatteten Musikfachbereich vermitteln die Lehrenden den Schüler:innen Grundlagen des
Instrumentalspiels, die in Partnerarbeit oder in Gruppen eingeübt werden. Auch hier wird Eigenverantwortung gestärkt, der Kernaspekt des schulischen Leitbildes, die allmählich beim Erkunden und Ausprobieren des Instrumentes eingefordert wird.

Im Ganztagskursangebot bietet sich die Möglichkeit, Klavierunterricht als AG anzuwählen, bei der das selbstständige und eigenverantwortliche Üben bedeutsam ist und den Klavierschüler:innen in der Mittagspause an Hammerklavieren (SilentPianos) ermöglicht wird.
Ältere Kursteinehmer:innen führen Aufsicht und gewährleisten den täglichen den Zugang zum Instrument im Musikraum, sodass die Anschaffung eines eigenen Klaviers nicht nötig ist. Besonders talentierte Schüler erhalten das Angebot, ein E-Piano dauerhaft auszuleihen oder/und an einem Begabtenkurs teilzunehmen, der von der Gisela Bartels Stiftung finanziert wird, aus max. zwei bis drei Teilnehmer:innen besteht und eine intensive Lernatmosphäre bietet.

Der Musikbereich trägt mit seinen vielfältigen Angeboten dazu bei, den Schüler:innen am KKG das praktische Musizieren kostenfrei und vielfältig erfahrbar zu machen.

 

Christina Moser