Das im Jahr 2013 gegründete Projekt „CeKKG“ – Club engagierter (Ex-)KKG’ler –  ist ein Zusammenschluss mehrerer Ehemaliger und Schüler des Kurt-Körber-Gymnasiums.

Ziel des Projekts ist die Förderung und das Angebot von Möglichkeiten zur Berufsorientierung der Schüler des Kurt-Körber-Gymnasiums. Außerdem sollen im und für den Beruf relevante Kompetenzen gestärkt werden.
Hierzu hat CeKKG in Kooperation mit Lehrern des Kurt-Körber-Gymnasiums mehrere Veranstaltungen und Langzeitprojekte konzipiert und organisiert, darunter Mentoring-Angebote und Bewerbungsworkshops für Schüler.
Das Herzstück von CeKKGs Arbeit ist der bereits zum dritten Mal veranstaltete Berufemarkt. Bei der einmal jährlich stattfindenden Veranstaltung kommen über 200 Schüler mit bis zu 16 Referenten zusammen. Dabei haben Schüler der höheren Klassenstufen die Möglichkeit, sich mit den berufstätigen oder in der Ausbildung befindenden Referenten auszutauschen und Informationen sowie Inspirationen für ihren späteren Lebensweg mitzunehmen.
Auch Sie können sich beteiligen! Haben Sie eine Idee, um die Berufsorientierungsmöglichkeiten am Kurt-Körber-Gymnasium zu verbessern? Oder möchten Sie sich an unserer Arbeit aktiv beteiligen, z.B. als Mitglied im Kernteam oder als Referent für einzelne Veranstaltungen?
Dann melden Sie sich gern und schreiben Sie eine E-Mail an:
Auch für Fragen oder sonstige Anmerkungen können Sie uns natürlich jederzeit gern schreiben.
Wir freuen uns auf Sie!
CeKKG Vorstand
Djamil Safi
Marielle Lempka
VORSTAND:
Djamil Safi Profilfoto
Djamil Safi ist Mitgründer und Vorstand von CeKKG. Er hat 2011 sein Abitur am Kurt-Körber-Gymnasium abgeschlossen und hat im selben Jahr ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg aufgenommen. Neben dem Studium ist er mehreren Werkstudentenstellen im Bereich Finanzen nachgegangen. Nach erfolgreich bestandenem Bachelor hat er außerdem mehrere Monate in der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung gearbeitet. Aktuell studiert er im Master-Programm Betriebswirtschaft an der Universität Hamburg. Er ist Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung und Alumni der Deutschlandstiftung Integration.