Auch in diesem Jahr fand am 06.07.2017 der Bertini-Tag unter dem Thema „Mut im Netz“ statt. Das Ziel sollte sein: Schülerinnen und Schüler lernen, wie man als kritischer Nutzer des Netzes Manipulationen im Internet erkennen und mit ihnen umgehen kann.

 

Die Vorbereitung

Die 14 Schülerinnen und Schüler des S2-Seminars im Medienprofil, die den Tag ausrichten sollten, sammelten dazu zu Beginn des Semesters zunächst Ideen, denn sie wollten Workshops zu Themen anbieten, die sie auch selbst interessierten. Zu diesen Ideen recherchierten sie umfangreich im Internet, um sich selbst erst einmal schlau zu machen. Einige der Themen wurden aufgrund der Recherchen wieder verworfen, zum Beispiel das Thema „Gleichstellung in der Internetberichterstattung“, zu dem es interessanterweise im Internet fast keine Informationen gab, andere kamen neu hinzu. Schließlich standen die Themen der zu planenden Workshops fest, und es konnten Referenten eingeladen werden, die als Experten fungieren und am Ende des Bertini-Tages an einer  Podiumsdiskussion teilnehmen sollten. Zu diesem Zeitpunkt hatten die SchülerInnen bereits „Besuch“ von einem Journalisten, der für den NDR Hörfunk einen Beitrag über die Nutzung von Tablets im Unterricht verfasste.

Die Workshops wurden von den SchülerInnen des S2 inhaltlich vorbereitet, indem sie sich in ihr eigenes Thema einarbeiteten, als Klausurersatzleistung einen fünfminütigen Film drehten, dazu eine PowerPoint-Präsentation herstellten und ein Referat hielten. So waren sie gut gerüstet für ihre Workshops, die sie zusätzlich organisatorisch und vom Ablauf her planten. Eine große organisatorische Herausforderung war es für die Organisatoren, die rund 160 teilnehmenden Schüler und Schülerinnen, die vorher Wünsche äußern konnten, in jeweils zwei Workshops einzuteilen. Am Ende konnten auch einige Rückschläge (aufgrund des G20-Gipfels gab es kurzfristige Absagen von Experten) das Projekt nicht mehr gefährden, und so ging der Bertini-Tag am 6.7. am KKG wie geplant überaus erfolgreich über die Bühne!

 

Die Veranstaltung

Kübra Gümüsay, Journalistin und Bloggerin und nicht zuletzt frühere Schülerin des KKG, fungierte als Keynote-Speakerin. Danach gab es in zwei Runden folgende interessante Workshops, so dass jede/r SchülerIn an zwei Workshops teilnehmen konnte. Die Workshops wurden zum Teil von SchülerInnen und zum Teil von Experten geleitet. In ihnen wurden die entstandenen Filme der SchülerInnen gezeigt, zum Teil ihre Powerpoint-Präsentationen oder anderes geeignetes Material, es gab Zeit für Fragen und Diskussionen und einige Mitmach-Aktionen wie zum Beispiel das Aluhut-Basteln im Workshop für Verschwörungstheorien.

 

Die Workshops

  1. Anonymous und Darknet: Experte: Stefan Morgenroth, Chaos Computer Club
  2. Fake News: Experte: Torben Ostermann, Redakteur bei der Tagesschau und Reporter
  3. Radikalisierung im Netz: Experte: Imam Abu Ahmad Jakobi, unterrichtet deutschsprachige Koranklassen
  4. Social Bots (Experte: Professor Dr. Kai von Luck, HAW)
  5. Streaming (mit Materialien von VISION KINO)
  6. Verschwörungstheorien (mit Materialien von Giulia Silberberger, Gründerin des „Goldenen Aluhut“)

 

Die abschließende Podiumsdiskussion, auf der zum Teil kontrovers diskutiert wurde, wurde von den SchülerInnen Bahar Waziri, Azad Aksoy und Indjit Kaur Randhawa moderiert. Der Kunstkurs des Medienprofils überraschte die Teilnehmer zu Beginn mit einer Kunst-Aktion und der Informatik-Kurs des Medienprofils unterstützte die Veranstaltung technisch, so dass die teilnehmenden SchülerInnen anklicken konnten, wie ihnen ihr Workshop jeweils gefallen hatte. So konnte man auf einer Grafik sehen, welche Workshops am besten gefallen hatten. Zudem konnten die Schülerinnen und Schüler Fragen und Kommentare auf ipads eintippen. Abschließend wurde das „Staffelholz“ an die nachfolgende Schülergeneration übergeben, die den kommenden Bertini-Tag ausrichten wird.

 

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung! Wir danken allen Beteiligten, die mitgeholfen haben und den Gästen, die sich Zeit genommen haben, an diesem Tag bei uns zu sein!

Lydia Hebbelmann, Kursleitung S2 Seminar/PGW im Medienprofil

 

Bildergalerie

Interessante Links: